Montag, 06 Mai 2019 21:59

Craftbeer Festival Cologne, 25. & 26. Mai 2019

Wer sich ein wenig für Bierkultur interessiert, wer gerne mal über den bierigen Horizont hinaus schaut, wer gerne neue Biere und unbekannte Brauereien kennenlernen möchte und vor allem die jeweiligen Menschen dahinter, der oder die sollte sich unbedingt den 25. & 26. Mai, das letzte Wochenende des Wonnemonats, freihalten. Denn an diesem Wochenende findet in der Stadthalle in Köln-Mülheim das Craft Beer Festival Cologne statt.


An die 60 Brauereien, große wie kleine, haben ihr Kommen für das Festival angekündigt und haben sicherlich allerhand verschiedenste Biere mit im Gepäck. Die Brauereien kommen aus Deutschland sowie dem europäischem Ausland. Ein Schwerpunkt wird Polen sein, sind doch gleich zehn Brauereien aus dem Nachbarland vor Ort. Die polnische Bierszene gilt derzeit als äußerst aktiv und kreativ. So haben dort im vergangenen Jahr stolze 2000 Biere das Licht der Welt erblickt. Ein paar davon sind nun in Köln am Zapfhahn angeschlossen.
Das Festival gibt jedoch nicht nur einen informativen Einblick auf den derzeitigen Stand der Bierkultur in Europa, auch das Land NRW ist recht gut vertreten. So bekommt man zu sehen welche Brauereien hier in unserem Bundesland aktiv sind und keine Mühen scheuen um tolle regionale Biere zu brauen. Fünf Lokalmatadore aus Köln werden anwesend sein, z.B. Kölns kleinste Brauerei, die Braustelle. Diese ist nicht allein für ihre Vielzahl an kreativen Bieren bekannt, sondern auch als Ausrichter des Festival der Bierkulturen der vergangenen Jahre. Hier darf man sich mit Sicherheit wieder auf spannende Ehrenfelder Biere freuen. Ebenfalls anwesend ist eine der größeren Brauereien Kölns, nämlich Gaffel. Mit im Gepäck wird u.a. das Viking Kölsch sein, ein Kölsch welches gemeinsam mit den ebenfalls auf dem Festival anwesenden Mikkeller aus Dänemark gebraut wurde. Mit Duex ist die vielleicht jüngste Brauerei Kölns dabei.
Kreativ und zugleich klassisch wird es bei Ale-Mania aus Bonn zugehen. Ganze zehn verschiedene Biere sind im Gepäck, vom Bonner Wiess bis zum Chocolate Mint Stout. Angeboten werden alle Biere aus dem Anstichfass, dem Pittermännchen. Die Mikrobrauerei Heinenhof lässt gemeinsam mit den Craftbeer Creations Cologne das Knupp wieder aufleben. Ein fast schon vergessener Bierstil, wären da nicht die Kölner Bierhistoriker, welche diesem Kölner Bierstil neues Leben einhauchen.
Spannend werden mit Sicherheit auch die Biere aus den benachbarten Niederlanden, welche ebenfalls eine umtriebige Bierszene aufweist. Wer z.B. schon einmal die Brouwerij De Molen, Van Moll oder auch Oedipus und vielleicht ihre jeweiligen Bierfestivals besucht hat, hat schon mal eine Vorahnung von dem was einen am Zapfhahn erwartet.
Passend zum Festival gibt es bereits eine App, hier bekommt man bereits einen Überblick über die Biere, welche an den Zapfhähnen auf die Besucher warten.
Hopfen regt bekanntlich die Verdauung an. Daher gibt es neben den verschiedensten Bierspezialitäten auch kulinarische Köstlichkeiten von der Fetten Kuh aus Köln. Sowohl mit, als auch ohne Fleisch.

Craft Beer Festival Cologne
Stadthalle Köln-Mülheim
Jan-Wellem-Str. 2
51065 Köln

Öffnunszeiten:
Samstag, 25. Mai: 12:00 – 24:00
Sonntag, 26. Mai: 12:00 – 20:00

Eintritt:
Tagesticket Samstag: 12 €
Tagesticket Sonntag: 10 €
Festivalticket Samstag + Sonntag: 20 €
(alle Preise zzgl. Vorverkaufsgebühren)

www.craftbeer-festival.cologne

Ähnliche Artikel

  • Unterstützt die lokalen Brauereien! Unterstützt die lokalen Brauereien!

    Wir haben hier in NRW eine großartige Bier- und Braukultur. Über 150 Brauereien sind hier in den verschiedensten Regionen tätig, im Ruhrgebiet, Siegerland, Sauerland, Rheinland, Bergisches Land, Westfalen und vielen anderen Landschaften. So mancher Bierstil hat seinen Ursprung hier in Nordrhein-Westfalen, Regionen welche bekannt sind für ihr Bier. Ob das Export aus Dortmund, das Kölsch aus Köln oder das Alt aus dem Rheinland. So einige Bierstile sind leider im Laufe der Zeit vergessen, aber einige von ihnen erleben gerade ihre Wiederauferstehung, wie z.B. das Westfälische Grutbier oder das Münstersch Alt. Und hinter all dieser Bierkultur stecken Menschen mitsamt ihren Familien. Egal ob Braumeister, Braugeselle, Zappes, Köbes und all die anderen. Und sie haben es alle gerade nicht leicht. Aufgrund der geschlossenen Gastronomiebetriebe wird ihnen der Boden derzeit unter den Füßen weggezogen. Viele sind bereits in Kurzarbeit, viele bangen um ihre Arbeitsplatze. Und so mancher Brauereiinhaber bangt vielleicht auch um sein Lebenswerk. Ein kleinwenig kann man die Verluste vielleicht abmildern. Jeder Einzelne kann so wie es ihm möglich ist seine Brauerei, die Bar, den Fachhandel unterstützen, damit auch nach Corona die Bierkultur erhalten bleibt. Denn wer seiner lokalen Brauerei hilft, der hat auch was zu trinken zu Hause. Daher gibt es hier nun eine Lister aller Brauereien, Bars, Fachhändler und Wanderbrauer, welche einen Online-Shop, einen Lieferservice, einen Werksverkauf etc anbieten. Lasst den Angebotskasten dort wo er ist, ihn wird es auch nach der Corona-Krise noch geben. So manche Brauerei vielleicht nicht mehr.

  • Holy Craft Beer Bar, Düsseldorf Holy Craft Beer Bar, Düsseldorf

    Düsseldorf ist in erster Linie natürlich für sein Altbier bekannt. Ein gutes halbes Duzend Brauereien direkt in der Altstadt oder auch auf der anderen Rheinseite sind ein tolles Aushängeschild was die Braukultur der Stadt angeht. Zahlreiche Gastronomien bieten ebenfalls das Alt der Stadt oder auch das Alt einiger großer Marken an. Aber natürlich wird hier nicht ausschließlich Altbier getrunken. Wer die Braukunst anderer Regionen entdecken möchte kann dies in Düsseldorf natürlich ebenfalls tun, z.B. direkt in der Altstadt in der Holy Craft Beer Bar.

  • Hensen Brauerei, Mönchengladbach Hensen Brauerei, Mönchengladbach

    Der Gladbach ist ein Fluss am Niederrhein, welcher jedoch mittlerweile größtenteils unterirdisch verläuft, wurde er doch im Laufe der Zeit kanalisiert. Mönchengladbach ist nach diesem Fluss, welcher in der Niers mündet, benannt. Hier hat er auch seine Quelle. Und an genau dieser Quelle sitzt eine Brauerei, die Hensen Brauerei.

  • Braukunst NRW: Brauerei Kemker & Gruthaus-Brauerei: Dubbel Porse Braukunst NRW: Brauerei Kemker & Gruthaus-Brauerei: Dubbel Porse

    Einem Grutbier begegnet man hierzulande ja doch eher selten. Zuletzt ist man in verschiedenen Fachzeitschriften auf diesen Bierstil gestoßen, mit tollen Berichten sowie Interviews über die Geschichte dieses Bieres und seine BrauerInnen. Geht man aber in gut sortierte Getränkemärkte oder direkt in den Fachhandel, ist das Grutbier selten vorrätig oder teilweise erst gar nicht gelistet. Handelt es sich hierbei doch leider noch immer um ein Nischenprodukt.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Ich respektieren den Schutz Ihrer Daten! Um eine Verbindung mit Facebook herzustellen und meine Seite zu sehen klicken Sie auf den Button unter diesem Text. Dadurch werden Daten an Facebook übermittelt! Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt aktivieren

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.