Montag, 06 Mai 2019 21:59

Craftbeer Festival Cologne, 25. & 26. Mai 2019

Wer sich ein wenig für Bierkultur interessiert, wer gerne mal über den bierigen Horizont hinaus schaut, wer gerne neue Biere und unbekannte Brauereien kennenlernen möchte und vor allem die jeweiligen Menschen dahinter, der oder die sollte sich unbedingt den 25. & 26. Mai, das letzte Wochenende des Wonnemonats, freihalten. Denn an diesem Wochenende findet in der Stadthalle in Köln-Mülheim das Craft Beer Festival Cologne statt.


An die 60 Brauereien, große wie kleine, haben ihr Kommen für das Festival angekündigt und haben sicherlich allerhand verschiedenste Biere mit im Gepäck. Die Brauereien kommen aus Deutschland sowie dem europäischem Ausland. Ein Schwerpunkt wird Polen sein, sind doch gleich zehn Brauereien aus dem Nachbarland vor Ort. Die polnische Bierszene gilt derzeit als äußerst aktiv und kreativ. So haben dort im vergangenen Jahr stolze 2000 Biere das Licht der Welt erblickt. Ein paar davon sind nun in Köln am Zapfhahn angeschlossen.
Das Festival gibt jedoch nicht nur einen informativen Einblick auf den derzeitigen Stand der Bierkultur in Europa, auch das Land NRW ist recht gut vertreten. So bekommt man zu sehen welche Brauereien hier in unserem Bundesland aktiv sind und keine Mühen scheuen um tolle regionale Biere zu brauen. Fünf Lokalmatadore aus Köln werden anwesend sein, z.B. Kölns kleinste Brauerei, die Braustelle. Diese ist nicht allein für ihre Vielzahl an kreativen Bieren bekannt, sondern auch als Ausrichter des Festival der Bierkulturen der vergangenen Jahre. Hier darf man sich mit Sicherheit wieder auf spannende Ehrenfelder Biere freuen. Ebenfalls anwesend ist eine der größeren Brauereien Kölns, nämlich Gaffel. Mit im Gepäck wird u.a. das Viking Kölsch sein, ein Kölsch welches gemeinsam mit den ebenfalls auf dem Festival anwesenden Mikkeller aus Dänemark gebraut wurde. Mit Duex ist die vielleicht jüngste Brauerei Kölns dabei.
Kreativ und zugleich klassisch wird es bei Ale-Mania aus Bonn zugehen. Ganze zehn verschiedene Biere sind im Gepäck, vom Bonner Wiess bis zum Chocolate Mint Stout. Angeboten werden alle Biere aus dem Anstichfass, dem Pittermännchen. Die Mikrobrauerei Heinenhof lässt gemeinsam mit den Craftbeer Creations Cologne das Knupp wieder aufleben. Ein fast schon vergessener Bierstil, wären da nicht die Kölner Bierhistoriker, welche diesem Kölner Bierstil neues Leben einhauchen.
Spannend werden mit Sicherheit auch die Biere aus den benachbarten Niederlanden, welche ebenfalls eine umtriebige Bierszene aufweist. Wer z.B. schon einmal die Brouwerij De Molen, Van Moll oder auch Oedipus und vielleicht ihre jeweiligen Bierfestivals besucht hat, hat schon mal eine Vorahnung von dem was einen am Zapfhahn erwartet.
Passend zum Festival gibt es bereits eine App, hier bekommt man bereits einen Überblick über die Biere, welche an den Zapfhähnen auf die Besucher warten.
Hopfen regt bekanntlich die Verdauung an. Daher gibt es neben den verschiedensten Bierspezialitäten auch kulinarische Köstlichkeiten von der Fetten Kuh aus Köln. Sowohl mit, als auch ohne Fleisch.

Craft Beer Festival Cologne
Stadthalle Köln-Mülheim
Jan-Wellem-Str. 2
51065 Köln

Öffnunszeiten:
Samstag, 25. Mai: 12:00 – 24:00
Sonntag, 26. Mai: 12:00 – 20:00

Eintritt:
Tagesticket Samstag: 12 €
Tagesticket Sonntag: 10 €
Festivalticket Samstag + Sonntag: 20 €
(alle Preise zzgl. Vorverkaufsgebühren)

www.craftbeer-festival.cologne

Ähnliche Artikel

  • Bockbier-Tasting am 04. Oktober im Jules Papp Bockbier-Tasting am 04. Oktober im Jules Papp

     Natürlich erfreuen wir uns noch am Sommer, welcher in der nächsten Zeit weiterhin unser Begleiter sein wird. Genießen bei wärmenden Sonnenstrahlen das ein oder andere erfrischende Bierchen dabei. Aber es hindert uns nicht daran ein wenig nach vorne zu schauen, denn bis zum Herbst ist es auch  nicht mehr wirklich lange hin. Die Natur bereitet sich dann auf die kühle Zeit vor, sie verfärbt sich, die Bäume verlieren langsam ihre Blätter, Stauden und Pflanzen ziehen sich zurück.
    Auch die erfrischenden und spritzigen Bierchen, die wir vielleicht den Sommer über gerne getrunken haben, ziehen sich ein wenig zurück. Neue Biere kommen und erblicken nun das Licht der Welt. Dunklere Biere beispielsweise, mit höherem Alkoholgehalt. Biere, die nicht mehr unbedingt erfrischend wirken, sondern von innen wärmen sollen. Diese Biere möchten wir gerne mit Euch gemeinsam verkosten. Darum laden Jules Papp und Bier-aus-NRW.de zu einem Bockbier-Tasting ein. Verschiedene Bockbiere warten auf Euch, welche wir gemeinsam mit Euch verkosten möchten.

  • Brauhaus Kalkarer Mühle, Kalkar Brauhaus Kalkarer Mühle, Kalkar

    Kalkar ist zumindest der fortgeschrittenen Generation noch ein Begriff. Wurde hier doch in den 1970er Jahren der Schnelle Brüter, ein Atomkraftwerk, gebaut, was immense Proteste in der Bevölkerung hervorrief. Gebaut wurde er dennoch, aber Brennstäbe hat er nie gesehen. So gibt es dort nun mit dem Kernwasserwunderland einen Vergnügungspark. Aber Kalkar ist mehr wie ein Atomkraftwerk, was nie ans Netz ging. Ein schöner mittelalterlicher Ort, welcher um 1500 seine Blütezeit erlebte. Das Rathaus aus dieser Zeit steht noch heute. Ebenso steht hier die größte Mühle des Niederrheins, die Stadtwindmühle am Hanselaertor. Wer diese betritt, hat eine wunderschöne Brauanlage vor Augen.

  • Braukunst NRW: Geilings Bräu - Nestor Braukunst NRW: Geilings Bräu - Nestor

    Das Dong Open Air ist ein tolles familiäres Festival für die Freunde der metallischen Musik und über die Grenzen hinaus bekannt. Benannt ist dieses Festival nicht nach der englischen Bezeichnung für ein männliches Körperteil, sondern nach der Dong, einer Landschaftsinsel zwischen Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort. Hier in der Dong befindet sich die Abraumhalde Norddeutschland, auf dessen Gipfel jedes Jahr im Juli handgemachter Musik gelauscht und die entsprechenden Bands dazu abgefeiert werden. Den Metalheads wird nachgesagt besonders durstig zu sein. Daher sind die Organisatoren des Festivals bemüht den Fans neben normalen Bieren ein ordentliches Festivalbier zu kredenzen.

  • Uerige Obergärige Hausbrauerei, Düsseldorf Uerige Obergärige Hausbrauerei, Düsseldorf

    Düsseldorf hat die längste Theke der Welt. So hat es einst eine bekannte Düsseldorfer Band besungen. An dieser Theke bekommt man so ziemlich genau einen Biertyp: Alt! Warum sollte man in der Altstadt auch was anderes trinken wollen? Es finden sich jedoch mehrere Brauereien an dieser langen Theke, sodass man doch eine angenehme Auswahl verschiedenster Altbiere hat. Am Ende der längsten Theke, in direkter Nachbarschaft zum Rhein, befindet sich die Uerige Obergärige Hausbrauerei.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Ich respektieren den Schutz Ihrer Daten! Um eine Verbindung mit Facebook herzustellen und meine Seite zu sehen klicken Sie auf den Button unter diesem Text. Dadurch werden Daten an Facebook übermittelt! Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt aktivieren

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Verstanden!