Mittwoch, 26 April 2017 14:58

Biermanufaktur Sarton, Düsseldorf - Betrieb eingestellt

Düsseldorf wird dominiert vom Altbier. Denkt ein Bierliebhaber an Düsseldorf, denkt er meistens an ein frisch gezapftes Alt. Düsseldorf wird auch im Ausland sehr häufig mit Altbier verknüpft. Was jetzt aber nicht heißt dass in der Alt-Stadt ausschließlich Alt gebraut wird. Mit der Biermanufaktur Sarton steht in Bilk in einem Hinterhof eine Brauerei, in der pro Monat ca. zwei bis drei neue Biere entstehen. Altbier wird auch gebraut, gehört jedoch eher selten dazu.

sarton 06Über zwei Jahrzehnte nach dem ersten Braukit aus England dauerte es, bis Jens Sarton seinen Beruf an den Nagel hing und seine eigene Brauerei eröffnete. Zuvor war der Wunsch zum Winzer recht ausgeprägt, jedoch hatten die Winzer damals wohl nur ein minderes Interesse an Nachwuchs. Daher arbeitete er zunächst gute 21 Jahre in der Versicherungswirtschaft und blieb kulinarisch dem Wein treu. Irgendwann jedoch hielt er auf einmal das Sierra Nevada Pale Ale in seinen Händen. Ein etwas süßliches Bier mit fruchtigen Aromen, einem bitteren Abgang, und das alles ohne Limonade oder andere Zusätze. Dies war Anlass genug sich wieder dem Hobbybrauen zu widmen. Und da die Ergebnisse nun wesentlich besser ausfielen wie das erste Braukit zweieinhalb Jahrzehnte zuvor,  begann er an seiner eigenen Brauerei zu feilen. Und diese wurde im Dezember 2015 eröffnet.

 

Zahlreiche verschiedene Biere haben hier seitdem das Licht der Welt erblickt. Dabei folgt Jens Sarton keinem Trend, er braut schlicht das worauf der selber Lust hat. Inspirationen hol er sich z.B. aus Radical Brewing, quasi der schon fast legendären Hobbybrauerlektüre von Randy Mosher. Natürlich gibt auch die Natur genug Inspiration, so bekommt quasi jede Jahreszeit ihre passenden Biere. Und da ist hier schon weit mehr gebraut worden als einfach nur ein Weizen für den Sommer oder ein Bock für den Winter. Auch hält sich die Biermanufaktur Sarton nicht ausschließlich an traditionellen deutschen Bieren fest, generell wird hier recht länderübergreifend mit den entsprechenden Zutaten gebraut.

 

 

sarton 05Gebraut werden die Biere derzeit im eigenen Brauraum auf einem Braumeister 50, jedoch gibt es bereits Planungen für eine größere Brauanlage. Abgefüllt werden die Biere bisher ausschließlich in 0,5 L Flaschen. Darin wird jedes Bier ein zweites Mal vergoren und wandert anschließend je nach Bierstil entsprechend lange in den Kühlraum.
Generell möchte Jens Sarton mit seinen vielfältigen Bieren eher den regionalen Markt bedienen. Daher gibt es seine Biere zweimal im Monat während des Werksverkaufes in den Räumlichkeiten seiner Brauerei käuflich zu erwerben. Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit die jeweils zur Verfügung stehenden Biere vorher zu verkosten, bevor man mit prall gefüllten Einkaufstaschen den Heimweg antritt. Aber auch diverse Festlichkeiten wie z.B. Gemeindefeste oder Geburtstage werden mit dem gewünschten Bier beliefert.
Wer die Biere mal probieren möchte ist kommendes Wochenende in Düsseldorf auf dem 2. Craft Beer Festival Düsseldorf gut aufgehoben.

Update: bedauerlicherweise wurde der Betrieb eingestellt

Weberstr. 32a
40479 Düsseldorf-Bilk

www.sarton-braeu.de

Ähnliche Artikel

  • Hensen Brauerei & Brauprojekt 777 - Old England IPA Hensen Brauerei & Brauprojekt 777 - Old England IPA

    Fuck Brexit. So steht es auf der Rückseite. Die einen wünschen sich gerade nichts anderes, verteidigen ihn scheinbar bis aufs Messer. Andere wiederum wollen ihn zügig ins Gegenteil verkehren. Und vielleicht mag ihn in einiger Zeit niemand mehr wahrhaben wollen. Wir werden es sehen, die Zeit wird es wahrscheinlich zeigen.
    Ähnlich vielleicht mit dem New England IPA, denn auch dies steht auf dem rückseitigen Etikett: „Fuck New England IPA“. Ebenso steht geschrieben: „This is an Old England IPA. From Lower Rhein for the old Europe“ Hier gibt es vielerlei Interpretationsmöglichkeiten. Vielleicht hat es mit den vielen Trends innerhalb der IPA-Welt zu tun. Einige wenden sich mittlerweile gelangweilt ab, andere wiederum sehen in den verschiedensten IPA-Variationen eine Offenbarung. Es muß immer alles neu sein, aber darf es auch mal alt sein? Wer weiß wo die Reise durch die IPA-Welt noch hingehen wird, welche Trends kommen und gehen. Wie dem auch sei, wenn wir über Trends aus der Welt der IPA’s reden, gilt es sich daran zu beteiligen und einen neuen Trend zu erschaffen: das Old England IPA! Es lebe das Alte. Dieser IPA-Typ sollte hier am Niederrhein natürlich besonders gut gehen. Jede Brauerei hier am „Lower Rhein“ die was auf sich zählt hat ein Altbier im Programm. Da könnte man doch einfach mal ein New England IPA auf die niederrheinische Art brauen, quasi eine Vermählung eines Altbieres mit einem New England IPA. Z.B. etwas Röstgerste mit in den Sud werfen, und heraus kommt ein Old England IPA. Interpretation hin, Interpretation her, das Bier gehört ins Glas!

  • Blue Cat, Erftstadt-Lechenich Blue Cat, Erftstadt-Lechenich

    Der Ort Lechenich, südwestlich von Köln im Rhein-Erft-Kreis gelegen, kann auf eine recht lange Geschichte zurückblicken. Ein Gräberfeld aus der Jungsteinzeit wurde hier gefunden, dessen Grabbeigaben der Großgartacher Kultur zuzuordnen sind. Ob auch vergorene Getränke zu den Beigaben gehörten ist leider nicht überliefert. Heute besticht der 1969 zu Erftstadt eingemeindete Ort, welcher bereits 1279 die Stadtrechte erhielt, mit einem wunderschönen historischen Ortskern mit allerlei denkmalgeschützen Gebäuden. Wenn man in der Achse der beiden erhaltenen alten Stadttore sowie dem alten Rathaus steht, kann man die Geschichte quasi einatmen. Eine Wanderung durch Lechenich lohnt sich. Bevor man den Ort jedoch wieder verlässt, sollte man es nicht versäumen sich zu stärken, idealerweise in der einzigen Brauerei der Stadt, dem Blue Cat.

  • Craftbeer Festival Cologne, 25. & 26. Mai 2019 Craftbeer Festival Cologne, 25. & 26. Mai 2019

    Wer sich ein wenig für Bierkultur interessiert, wer gerne mal über den bierigen Horizont hinaus schaut, wer gerne neue Biere und unbekannte Brauereien kennenlernen möchte und vor allem die jeweiligen Menschen dahinter, der oder die sollte sich unbedingt den 25. & 26. Mai, das letzte Wochenende des Wonnemonats, freihalten. Denn an diesem Wochenende findet in der Stadthalle in Köln-Mülheim das Craft Beer Festival Cologne statt.

  • Brauhaus Rütershoff, Castrop-Rauxel Brauhaus Rütershoff, Castrop-Rauxel

    Im nördlichen Teil vom Ruhrgebiet, im Emscherland, findet man Castrop-Rauxel. Eine Stadt, welche während der Industrialisierung stark vom Bergbau geprägt war. Die Zeche Erin war die Erste von vier Zechen, welche auch zugleich die Letzte war. Noch heute steht das Fördergerüst von Schacht 7, welches weit sichtbar an die Zeit des Steinkohle-Bergbaus erinnert. Durch die Industrialisierung und verschiedene Eingemeindungen ist der Ort sehr stark gewachsen. Denn bis 1818 wohnten hier lediglich 646 Menschen. Heute wohnen hier ca. 74.000. Und da hat bestimmt der oder die ein und andere Durst auf frisches Bier. Mit dem Brauhaus Rütershoff findet sich da der entsprechende Durstlöscher.

Mehr in dieser Kategorie: fleuther, Geldern »

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Ich respektieren den Schutz Ihrer Daten! Um eine Verbindung mit Facebook herzustellen und meine Seite zu sehen klicken Sie auf den Button unter diesem Text. Dadurch werden Daten an Facebook übermittelt! Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt aktivieren

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Verstanden!