Donnerstag, 10 Januar 2019 12:35

Brauhaus Bönnsch, Bonn

Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn liegt zwischen der Kölner Bucht, dem Siebengebirge und der Eifel. Über 2000 Jahre ist sie alt, schon die Germanen und Römer siedelten hier, in Bonna. Jedoch gibt es Zeugnisse das hier bereits vor 14.000 Jahren Menschen siedelten. Unzählige Kultur lädt heute zu einem Besuch in Bonn ein. Die schöne Altstadt eignet ich wunderbar für einen Stadtspaziergang, findet man hier doch u.a. das Beethovenhaus. Auch auf der Museumsmeile kann man unzähliger Kultur nachgehen. Und damit auch der Gaumen in den Genuss von Kultur kommt, sollte man sich noch Zeit nehmen für das Brauhaus Bönnsch.


Boensch 002Inmitten der schönen Altstadt liegt das Brauhaus Bönnsch, fußläufig vom Bahnhof aus in etwa 10 Minuten zu erreichen. Das Brauereisterben ging auch an Bonn nicht spurlos vorbei, denn das 1984 gegründete Brauhaus gehört mittlerweile zur ältesten noch existierenden Brauerei Bonns.
Ein uriges Brauhaus, bei dem man im Sommer schön draußen sitzen kann, aber auch im Inneren ausreichend Sitzplätze vorhanden sind. Wer nach hinten durchgeht hat einen schönen Blick auf die Brauanlage und kann mit ein wenig Glück zur Mittagszeit dem Braumeister bei der Arbeit zuschauen. Im Keller gibt es ein Stück alte Stadtmauer zu bewundern, ebenso ein Bild in Anlehnung an das Letzte Abendmahl mit Persönlichkeiten aus Bonn. Bei der Inneneinrichtung fühlt man sich an ein altes Brauhaus erinnert, genauso wirkt es aber auch modern.
Gebraut, gezapft und getrunken wird hier überwiegend das Bönnsch, dies ist hier quasi das Flaggschiff. Dabei handelt es sich um ein unfiltriertes, obergäriges helles Bier. In Köln würde man Wiess dazu sagen, im Prinzip ein unfiltriertes Kölsch. Dieses ist ebenso wie ein Weizen ganzjährig am Hahn. Am dritten Hahn hängt stets eine saisonale Bierspezialität. Diese wechselt regelmäßig und es gibt hierfür keinen speziellen Fahrplan. Dies kann von einem Alt über IPA bis zum Klosterbier alles sein. Die saisonalen Spezialitäten werden stets auf der Homepage angekündigt. Verantwortlich für die Biere zeigt sich Braumeister und Biersommelier Gunnar Martens, welcher bei den saisonalen Bieren stets seiner Fantasie sowie seinen Ideen freien Lauf lässt.
Gebraut wird mit einem Sudhaus der Firma Jakob Carl aus dem Jahr 1986. Pro Sud kommen ca. 6 hl zusammen. Im vergangenem Jahr lief die Brauanlage knapp über 200 mal. Das Bier scheint hier also recht gut anzukommen. Die freundliche Öffnungszeit von 11 Uhr lädt natürlich auch schon zum Frühshoppen ein.
Boensch 003Seit einigen wenigen Jahren findet hier im Bönnsch regelmäßig die Brauhaus-Challenge statt. Hierzu bietet Gunnar Martens von Januar bis März für verschiedene Teams Braukurse an. Jedes Team entscheidet selber welches Bier gebraut werden soll. Im April werden diese Biere dann von einer professionellen Jury verkostet und das Gewinnerbier wird als saisonale Bierspezialität für den dritten Zapfhahn gebraut.
Serviert werden hier die Biere in einer art modifizierter Kölschstange. Gibt es in den Größen zu 0,2 und 0,3 Liter, zudem ist das Glas quasi ergonomisch geformt. Es kann quasi gar nicht aus der Hand fallen. 
Auch für den Magen gibt es reichlich, hungern muss hier niemand. Für günstiges Geld gibt es einen Mittagstisch, aber auch rheinisch-deftiges Essen steht auf der Karte. Sobald die Wildsaison startet, stehen stets einige Gerichte mit Wild aus der Eifel auf der Karte.
Frisch vom Fass bekommt man die Biere ausschließlich hier. Für den heimischen Bedarf kann man jedoch das Bönnsch abgefüllt in Flaschen käuflich erwerben. Das Weizen sowie die saisonale Bierspezialität werden nicht abgefüllt, die beiden gibt es ausschließlich hier im Brauhaus Bönnsch. Und da sich die Gläser mit ihrer speziellen Form wunderbar als Geschenk eignen, kann man sie hier ebenfalls käuflich erwerben.

Brauhaus Bönnsch
Sterntorbrücke 4
53111 Bonn

Öffnunszeiten:
Montag bis Donnerstag 11:00 – 01:00
Freitag & Samstag: 11:00 – 03:00
Sonntag 12:00 – 01:00

www.boennsch.de
www.facebook.com/Das-Bönnsch

Ähnliche Artikel

  • Unterstützt die lokalen Brauereien! Unterstützt die lokalen Brauereien!

    Wir haben hier in NRW eine großartige Bier- und Braukultur. Über 150 Brauereien sind hier in den verschiedensten Regionen tätig, im Ruhrgebiet, Siegerland, Sauerland, Rheinland, Bergisches Land, Westfalen und vielen anderen Landschaften. So mancher Bierstil hat seinen Ursprung hier in Nordrhein-Westfalen, Regionen welche bekannt sind für ihr Bier. Ob das Export aus Dortmund, das Kölsch aus Köln oder das Alt aus dem Rheinland. So einige Bierstile sind leider im Laufe der Zeit vergessen, aber einige von ihnen erleben gerade ihre Wiederauferstehung, wie z.B. das Westfälische Grutbier oder das Münstersch Alt. Und hinter all dieser Bierkultur stecken Menschen mitsamt ihren Familien. Egal ob Braumeister, Braugeselle, Zappes, Köbes und all die anderen. Und sie haben es alle gerade nicht leicht. Aufgrund der geschlossenen Gastronomiebetriebe wird ihnen der Boden derzeit unter den Füßen weggezogen. Viele sind bereits in Kurzarbeit, viele bangen um ihre Arbeitsplatze. Und so mancher Brauereiinhaber bangt vielleicht auch um sein Lebenswerk. Ein kleinwenig kann man die Verluste vielleicht abmildern. Jeder Einzelne kann so wie es ihm möglich ist seine Brauerei, die Bar, den Fachhandel unterstützen, damit auch nach Corona die Bierkultur erhalten bleibt. Denn wer seiner lokalen Brauerei hilft, der hat auch was zu trinken zu Hause. Daher gibt es hier nun eine Lister aller Brauereien, Bars, Fachhändler und Wanderbrauer, welche einen Online-Shop, einen Lieferservice, einen Werksverkauf etc anbieten. Lasst den Angebotskasten dort wo er ist, ihn wird es auch nach der Corona-Krise noch geben. So manche Brauerei vielleicht nicht mehr.

  • Holy Craft Beer Bar, Düsseldorf Holy Craft Beer Bar, Düsseldorf

    Düsseldorf ist in erster Linie natürlich für sein Altbier bekannt. Ein gutes halbes Duzend Brauereien direkt in der Altstadt oder auch auf der anderen Rheinseite sind ein tolles Aushängeschild was die Braukultur der Stadt angeht. Zahlreiche Gastronomien bieten ebenfalls das Alt der Stadt oder auch das Alt einiger großer Marken an. Aber natürlich wird hier nicht ausschließlich Altbier getrunken. Wer die Braukunst anderer Regionen entdecken möchte kann dies in Düsseldorf natürlich ebenfalls tun, z.B. direkt in der Altstadt in der Holy Craft Beer Bar.

  • Hensen Brauerei, Mönchengladbach Hensen Brauerei, Mönchengladbach

    Der Gladbach ist ein Fluss am Niederrhein, welcher jedoch mittlerweile größtenteils unterirdisch verläuft, wurde er doch im Laufe der Zeit kanalisiert. Mönchengladbach ist nach diesem Fluss, welcher in der Niers mündet, benannt. Hier hat er auch seine Quelle. Und an genau dieser Quelle sitzt eine Brauerei, die Hensen Brauerei.

  • Braukunst NRW: Brauerei Kemker & Gruthaus-Brauerei: Dubbel Porse Braukunst NRW: Brauerei Kemker & Gruthaus-Brauerei: Dubbel Porse

    Einem Grutbier begegnet man hierzulande ja doch eher selten. Zuletzt ist man in verschiedenen Fachzeitschriften auf diesen Bierstil gestoßen, mit tollen Berichten sowie Interviews über die Geschichte dieses Bieres und seine BrauerInnen. Geht man aber in gut sortierte Getränkemärkte oder direkt in den Fachhandel, ist das Grutbier selten vorrätig oder teilweise erst gar nicht gelistet. Handelt es sich hierbei doch leider noch immer um ein Nischenprodukt.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Ich respektieren den Schutz Ihrer Daten! Um eine Verbindung mit Facebook herzustellen und meine Seite zu sehen klicken Sie auf den Button unter diesem Text. Dadurch werden Daten an Facebook übermittelt! Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt aktivieren

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.