Donnerstag, 21 Februar 2019 12:35

Feldschlösschen Brauerei, Hamminkeln

Hamminkeln ist eine am Niederrhein gelegene ländliche Mittelstadt, ca. 27.000 Menschen leben hier. Urkundlich erwähnt wurde die Stadt bereits vor über 1000 Jahren, damals mit dem Namen Hamwinkile. Eine kulinarisch nicht unbedeutende Stadt. Gibt es hier neben einem Wein-Freilichtmuseum, einer Schnapsbrennerei doch auch eine weit über den Grenzen hinaus bekannte Obstkelterei. Die Feldschlösschen Brauerei rundet mit ihren Malzbieren das Angebot flüssiger Genussmittel ab.


Feldschloesschen 002Bereits im Jahre 1852 wurde die Brauerei Feldschlösschen von Richard Kloppert gegründet, und noch heute befindet sie sich im Eigentum der Gründerfamilie, in mittlerweile sechster Generation. Bis in die 70er Jahre des 20ten Jahrhunderts hinein wurden hier allerhand verschiedene Biere gebraut. Hierzu gehörte selbstverständlich das niederrheinische Altbier, aber natürlich auch das für die damalige Zeit populäre Pils sowie Export. Das Brauereigeschäft wurde jedoch zusehends immer härter, viele Mitbewerber verschwanden vom Markt oder wurden von immer größer werdenden Brauereikonzernen übernommen. Also galt es sich also eine Nische zu suchen, um selber nicht vom Markt zu verschwinden. Da man keine großen Chancen sah mit Pils oder Export z.B.  gegenüber den größeren Brauereien bestehen zu können, besann man sich dazu auf das bereits im Portfolio befindliche Malzbier zu setzen.
Und dies tat man bis heute mit großem Erfolg. Zwei verschiedene Sorten gibt es, das Malzbier Klassik sowie das Malzbier Light. Dazu kommt noch das Malco, ein koffeinhaltiges Malzgetränk. Ca. 25 000 hl werden von den Malzbieren pro Jahr verkauft. Gebraut wurden diese bisher auf dem eigenen 2-Geräte-Sudhaus aus dem Jahre 1965. Wurde gebraut, denn derzeit wird das alte 180 hl Sudwerk nach und nach demontiert, um Platz für ein kleineres 50 hl Sudwerk zu machen.
Feldschloesschen 003Ein großer Wandel steht hier derzeit im Haus, der Geschmack des Niederrheins soll in Zukunft eingefangen werden. Zusätzlich zum kleinen Sudwerk ist für die Zukunft eine kleine eigene Mälzerei geplant. In dieser Mälzerei soll das Braugetreide von niederrheinischen Feldern zu Malz verarbeitet werden. Dieses regionale Braumalz kann dann im Anschluß u.a. im neuen Sudhaus zu verschiedensten Spezialbieren verarbeitet werden. Nach derzeitigen Planungen wird die Umbauphase jedoch noch eine ganze Weile dauern, ca. drei bis fünf Jahre sollte man hierfür noch Geduld aufbringen. Eine doch recht spannende Geschichte, die man nicht unbedingt aus dem Auge verlieren sollte.
In der Zwischenzeit werden hier unter dem Namen „Niederrhein-Westfälische Braumanufaktur“ Braukurse sowie verschiedenste Verkostungen angeboten. Ebenso wird im Verkaufslokal die Genussregion Niederrhein hoch gelebt, indem verschiedenste kulinarische Spezialitäten aus der Region dem Kunden angeboten werden.
Ebenfalls wird von der Brauerei Feldschlösschen stets am letzten Augustwochenende während des Hamminkelner Stadtfestes die Biermeile organisiert. Hier bieten rund ein halbes Duzend Brauereien ihre Bierchen feil.

Feldschlösschen Brauerei GmbH
Brauereistr. 2
46499 Hamminkeln

www.feldschloesschen-brauerei.de
www.facebook.com/feldschloesschenniederrhein/

Ähnliche Artikel

  • Brauhaus Bönnsch, Bonn Brauhaus Bönnsch, Bonn

    Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn liegt zwischen der Kölner Bucht, dem Siebengebirge und der Eifel. Über 2000 Jahre ist sie alt, schon die Germanen und Römer siedelten hier, in Bonna. Jedoch gibt es Zeugnisse das hier bereits vor 14.000 Jahren Menschen siedelten. Unzählige Kultur lädt heute zu einem Besuch in Bonn ein. Die schöne Altstadt eignet ich wunderbar für einen Stadtspaziergang, findet man hier doch u.a. das Beethovenhaus. Auch auf der Museumsmeile kann man unzähliger Kultur nachgehen. Und damit auch der Gaumen in den Genuss von Kultur kommt, sollte man sich noch Zeit nehmen für das Brauhaus Bönnsch.

  • Ale-Mania, Bonn Ale-Mania, Bonn

    Pützchen ist ein Ortsteil des Bonner Stadtteiles Beuel. Vor recht langer Zeit siedelten hier die Merowinger. Der Legende nach entsprang hier um das Jahr 1000 herum eine Quelle während eines Gebetes der heiligen Adelheid. Dem Wasser aus dieser Quelle wurden heilende Kräfte zugeschrieben und somit wurde der Brunnen zu einem Ziel für Wallfahrten. Durch diesen Brunnen bekam der Ort Pützchen seinen Namen. Noch heute kann man eine Wallfahrt zur Kapelle St. Adelheidis mitsamt Adelheidis-Brunnen unternehmen. Und wenn man dann schon mal in Pützchen ist, dann kann man das auch gleich mit einem Besuch bei einer Quelle für kreatives Bier verbinden: Ale-Mania.

  • Rüttenscheider Hausbrauerei, Essen Rüttenscheider Hausbrauerei, Essen

    Rüttenscheid ist ein Stadtteil von Essen, welcher recht zentral in der Ruhrgebietsstadt liegt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Rüttenscheid im Jahr 970, eingemeindet zur Stadt Essen im Jahr 1905. Mit der Zeche Langenbrahm gab es hier eine einzige Zeche, welche bis ins Jahr 1966 in Betrieb war. Recht zentral in Rüttenscheid steht das Giradet-Haus, ein ehemaliger Druckereibetrieb mit 3500 Mitarbeitern, welcher in der 1980er Jahren den Betrieb einstellte. Das Gebäude steht noch heute, nach diversen Umbauarbeiten sind hier nun Wohnanlagen, diverse Praxen, eine Tanzschule sowie verschiedene Restaurants zu Hause. Und mit der Rüttenscheider Hausbrauerei ist hier auch Essens einzige Hausbrauerei eingezogen.

  • Heinenhof - Die Mikrobrauerei, Pulheim-Orr Heinenhof - Die Mikrobrauerei, Pulheim-Orr

    Im linksrheinischen Teil der Kölner Bucht befindet sich die Stadt Pulheim. Etwa 55.000 Menschen sind hier zu Hause. Zur ländlich gelegenen Stadt gehört auch der noch ländlicher gelegene Stadtteil Orr, welcher aus zwei  Bauerhöfen besteht, wozu auch der Historische Hof Gut Orr gehört. Hier wird jedoch nicht nur verschiedenstes Gemüse für den Hofladen angebaut. Hier wird zudem von der Heinenhof Mikrobrauerei spannendes Bier gebraut.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Facebook

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de