Mittwoch, 29 März 2017 06:01

fleuther, Geldern

Die Niers ist hier am Niederrhein ein zum Paddeln sehr beliebter Fluss. Mit etwa zwei Kilometern pro Stunde schlängelt sich der Flachlandfluss über eine Länge von etwa 100 km durch den Niederrhein, bis er in den Niederlanden in die Maas mündet. Flösse und Paddelboote sind stets auf der Niers unterwegs. Wenngleich man sich beim Paddeln ausschließlich auf dem Wasser befindet macht es recht durstig. Sich die ein oder andere Hopfenkaltschale für den Ausflug einzupacken ist daher durchaus sinnvoll. Den nötigen Durstlöscher kann man jetzt quasi von einem Nebenfluss der Niers bekommen, der Gelderner Fleuth. Denn nach ihr ist das fleuther benannt, welches im Dezember des vergangenen Jahres das Licht der Welt erblickte.

Nach einigen Jahren des Hobbybrauens entschieden sich der gebürtiger Niederrheiner Oliver Stöcker sowie seine Berliner Freundin Sylvana Westphal im vergangenen Jahr dazu ihr Bier im Nebenerwerb auf den Markt zu bringen. Da beide an der Gelderner Fleuth wohnen, haben sie ihr Bier auch kurzerhand nach dieser benannt. Derzeit verfügen die Beiden noch nicht über eine Brauanlage in entsprechender Größe, daher werden die Biere bei befreundeten Brauereien gebraut.

fleuther 01Die eigene Brauanlage ist jedoch bereits in Planung und für das vierte Quartal des laufenden Jahres angedacht. Eine eigene Abfüllanlage sowie ein Kühlraum sollen bereits vorher kommen. Pro Sud werden dann 200 Liter gebraut. Für die Umsetzung des Projekts hat man sich in die Räumlichkeiten einer ehemaligen Bäckerei eingemietet. Während das ehemalige Ladenlokal weiterhin als Verkaufsraum dient, immerhin findet heute schon regelmäßig ein Werksverkauf statt, wird in der ehemaligen Backstube die Brauerei entstehen.
Geldern bekäme so nach fast 50 Jahren wieder eine eigene Brauerei, was immer eine schöne
Entwicklung für eine Stadt ist. Die letzte Brauerei in Geldern, die Brauerei Aengenheyster aus dem Stadtteil Kapellen, schloss im Jahre 1969 ihre Tore.
Wenngleich man derzeit noch auf andere Brauereien angewiesen ist, dem Brauprozess wohnt man dennoch bei, abgefüllt und etikettiert wird ebenfalls in eigener Handarbeit. Das EINS, ein Pils und das erste Bier von Fleuther, wird in Duisburg vom Brauhaus Urfels gebraut. Das zweite Bier, OPA für Olis Pale Ale, von Walter Bräu aus Wesel‐Büderich.
Beide Biere kommen derzeit in Geldern gut an, so werden pro Monat insgesamt etwa 15 hl verkauft. Im Laufe der Zeit sollen weitere Biere hinzukommen, auch mit Holzchips wird experimentiert. In Kürze kommt ein Oatmeal Stout in den Verkaufsraum, welches gemeinsam mit dem Brauhaus Urfels aus Duisburg kreiert und gebraut wurde. Von diesem wird ein Teil abgezweigt um es auf zwei verschiedene Holzchips reifen zu lassen.
Um den Transport der Biere bei einem Werksverkauf nach hause zu erleichtern hat man eigene Getränkekisten aus Holz entworfen. Diese werden von den Caritas Werkstätten Niederrhein in Rheinberg produziert.

fleuther 04Wer es mal nicht zu den regelmäßig stattfindenden Werksverkäufen schafft ist auch beim TrinkGut oder Edeka in Geldern gut aufgehoben. Auch einige Restaurants haben das fleuther bereits in ihre Getränkekarte aufgenommen.
Man darf gespannt sein wie sich das fleuther am Niederrhein entwickelt. Auf jeden Fall kann man den Beiden viel Glück und Erfolg sowie allzeit Gut Sud wünschen. In jeder Stadt sollte doch mindestens eine Brauerei vorhanden sein. Also liebe Gelderner, trinkt mehr fleuther, dann werdet Ihr demnächst wieder mit Bier aus Eurer Stadt versorgt.

 

Ostwall 49
47608 Geldern

www.fleuther.de

Ähnliche Artikel

  • Brauhaus Bönnsch, Bonn Brauhaus Bönnsch, Bonn

    Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn liegt zwischen der Kölner Bucht, dem Siebengebirge und der Eifel. Über 2000 Jahre ist sie alt, schon die Germanen und Römer siedelten hier, in Bonna. Jedoch gibt es Zeugnisse das hier bereits vor 14.000 Jahren Menschen siedelten. Unzählige Kultur lädt heute zu einem Besuch in Bonn ein. Die schöne Altstadt eignet ich wunderbar für einen Stadtspaziergang, findet man hier doch u.a. das Beethovenhaus. Auch auf der Museumsmeile kann man unzähliger Kultur nachgehen. Und damit auch der Gaumen in den Genuss von Kultur kommt, sollte man sich noch Zeit nehmen für das Brauhaus Bönnsch.

  • Ale-Mania, Bonn Ale-Mania, Bonn

    Pützchen ist ein Ortsteil des Bonner Stadtteiles Beuel. Vor recht langer Zeit siedelten hier die Merowinger. Der Legende nach entsprang hier um das Jahr 1000 herum eine Quelle während eines Gebetes der heiligen Adelheid. Dem Wasser aus dieser Quelle wurden heilende Kräfte zugeschrieben und somit wurde der Brunnen zu einem Ziel für Wallfahrten. Durch diesen Brunnen bekam der Ort Pützchen seinen Namen. Noch heute kann man eine Wallfahrt zur Kapelle St. Adelheidis mitsamt Adelheidis-Brunnen unternehmen. Und wenn man dann schon mal in Pützchen ist, dann kann man das auch gleich mit einem Besuch bei einer Quelle für kreatives Bier verbinden: Ale-Mania.

  • Rüttenscheider Hausbrauerei, Essen Rüttenscheider Hausbrauerei, Essen

    Rüttenscheid ist ein Stadtteil von Essen, welcher recht zentral in der Ruhrgebietsstadt liegt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Rüttenscheid im Jahr 970, eingemeindet zur Stadt Essen im Jahr 1905. Mit der Zeche Langenbrahm gab es hier eine einzige Zeche, welche bis ins Jahr 1966 in Betrieb war. Recht zentral in Rüttenscheid steht das Giradet-Haus, ein ehemaliger Druckereibetrieb mit 3500 Mitarbeitern, welcher in der 1980er Jahren den Betrieb einstellte. Das Gebäude steht noch heute, nach diversen Umbauarbeiten sind hier nun Wohnanlagen, diverse Praxen, eine Tanzschule sowie verschiedene Restaurants zu Hause. Und mit der Rüttenscheider Hausbrauerei ist hier auch Essens einzige Hausbrauerei eingezogen.

  • Heinenhof - Die Mikrobrauerei, Pulheim-Orr Heinenhof - Die Mikrobrauerei, Pulheim-Orr

    Im linksrheinischen Teil der Kölner Bucht befindet sich die Stadt Pulheim. Etwa 55.000 Menschen sind hier zu Hause. Zur ländlich gelegenen Stadt gehört auch der noch ländlicher gelegene Stadtteil Orr, welcher aus zwei  Bauerhöfen besteht, wozu auch der Historische Hof Gut Orr gehört. Hier wird jedoch nicht nur verschiedenstes Gemüse für den Hofladen angebaut. Hier wird zudem von der Heinenhof Mikrobrauerei spannendes Bier gebraut.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Februar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28

Facebook

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de