Donnerstag, 11 Oktober 2018 12:30

Heinenhof - Die Mikrobrauerei, Pulheim-Orr

Im linksrheinischen Teil der Kölner Bucht befindet sich die Stadt Pulheim. Etwa 55.000 Menschen sind hier zu Hause. Zur ländlich gelegenen Stadt gehört auch der noch ländlicher gelegene Stadtteil Orr, welcher aus zwei  Bauerhöfen besteht, wozu auch der Historische Hof Gut Orr gehört. Hier wird jedoch nicht nur verschiedenstes Gemüse für den Hofladen angebaut. Hier wird zudem von der Heinenhof Mikrobrauerei spannendes Bier gebraut.


Heinenhof 002In früheren Zeiten war es völlig normal dass auf Bauernhöfen gebraut wurde, nicht nur um die umliegende Bevölkerung mit Bier zu versorgen, sondern vor allem die Mitarbeiter des Hofes. Heutzutage muss man die Bauernhöfe mit Brauerei regelrecht suchen. In Pulheim-Orr wird man jedoch seit dem Jahr 2017 fündig. Michael Roeßgen, der sein aktives Berufsleben als Beamter hinter sich gelassen hat, hat sich hier im vergangenen Jahr einen Traum erfüllt. Jedoch wollte er sich nicht in andere Brauereien einmieten, oder gar sein Bier anderswo einfach nur brauen lassen. Die eigene Brauerei war der Traum. Nach über einjähriger Arbeit wurde der Traum in die Wirklichkeit umgesetzt und ein ehemaliger Stall in eine Brauerei inkl. Tastingroom umgebaut.
Seine Brauerkarriere startete Michael Roeßgen bereits 2012 als Hobbybrauer. Das Interesse war recht schnell auf historische Biere gerichtet. Schon 2014 konnte er auf dem Hobbybrauer Wettbewerb bei Camba Bavaria mit seinem Adambier den zweiten Platz einheimsen. Ebenfalls den zweiten Platz gab es mit einem Dortmunder Export bei den Haus- und Hobbybrauertagen im selben Jahr. Zudem gründete er mit weiteren Freunden den Verein Kölner Bierhistoriker e.V. Hier wird nach alten vergessenen Bieren  und dessen Rezepte recherchiert. Diese Biere werden nun im Heinenhof unter dem Namen Craftbeer Creations Cologne gebraut.
Auch für den Heinenhof werden überwiegend historische Biere gebraut, wobei der Blick nicht ausschließlich auf die Heimat gerichtet ist, sondern ganz Europa im Fokus liegt. Mit der Süffigen Sünde wird ein regionales historisches Bierchen neu aufgelegt, das Kölnische Knupp. Hierbei handelt es sich um ein untergäriges Starkbier, welches bis ins 20. Jahrhundert hinein im Kölner Umland unter Zusatz diverser Kräuter gebraut wurde. So wird im Heinenhof die Süffige Sünde mit Süßholzwurzel eingebraut. Mit dem Schäselong wiederum lässt man einen historischen Bierstil aus Frankreich aufleben, das Bière de Garde. Mit diesem Bier im Gepäck reiste Michael Roeßgen in diesem Jahr zum World Beer Cup in den USA und konnte mit dem Erreichen der Runde der letzten neun Biere einen Achtungserfolg verzeichnen.
Heinenhof 003Zwei Biere sind hier das ganze Jahr über erhältlich: zum einen die Süffige Sünde, zum anderen das Heinenhofer, ein Wieß. Zwei weitere Biere sind saisonal erhältlich. So gibt es den Roten Kosar, ein Saison, zur Spargelzeit, das Schäselong eher zur Winterzeit. Zudem wird für die Abtei Brauweiler, einem ehemaligen Benediktinerabtei, ein Dubbel gebraut. Zwei weitere Biere werden hier in Zukunft folgen. Für Craftbeer Creations Cologne wird u.a. noch das Rheinische Felder gebraut, ein recht kräftiges Double IPA.
Gebraut werden die Biere auf einer Brauanlage von Polsinelli aus Italien. Pro Sud kommen ca. 450 Liter heraus. Pro Jahr ist ein Ausstoß von etwa 180 hl geplant.
Zu kaufen gibt es die Biere im Hofladen direkt um die Ecke. Wer die Biere frisch vom Fass trinken möchte kann zum monatlich stattfindenden Open Tap kommen. Einmal im Monat wird die Brauerei an einem Freitag geöffnet. Interessierte können hier nicht nur frisch Gezapftes genießen, man bekommt auch einen Einblick in die Brauerei. Die Termine werden sowohl auf der Homepage als auch bei Facebook bekannt gegeben. Zudem ist in der Craftbeer Corner Coeln die Süffige Sünde am Hahn.

Heinenhof – Die Mikrobrauerei
Orrer Str. – Heinenhof
50259 Pullheim-Orr

www.heinenhof.de/mikrobrauerei
www.facebook.com/DieMikrobrauerei

Ähnliche Artikel

  • Aktionsbrauerei Dähne, Herne Aktionsbrauerei Dähne, Herne

    Mitten im schönen Ruhrgebiet befindet sich die Stadt Herne. Urkundlich wurde sie erstmals um das Jahr 880 erwähnt, jedoch erhielt die Stadt erst im Jahre 1897 ihr Stadtrecht. Vierzig Jahre zuvor wurde bereits die erste Zeche, Shamrock, errichtet. In den folgenden Jahren folgten weitere Zechen. Steinkohle wurde hier abgebaut. Und diese schweißtreibende Arbeit machte Durstig. Daher siedelten sich nach und nach auch verschiedene Brauereien an um die Arbeiter mit ihrem wohlverdienten Feierabendbier zu versorgen. Bedauerlicherweise sind all jene Brauereien mittlerweile erloschen. Was nicht heißt die Bürger in Herne müssten auf heimisches Bier verzichten, denn mit der Aktionsbrauerei Dähne gibt es seit 10 Jahren wieder eine Brauerei.

  • Brauerei Schlüffken, Krefeld Brauerei Schlüffken, Krefeld

    Bereits im Jahr 1870 wurde auf Druck verschiedener Seidenbarone in Krefeld der Bahnhof Crefeld-Nord gebaut. Er gilt als ältestes Bahnhofsgebäude der Stadt und steht unter Denkmalschutz. Im Jahre 1902 wurde der Bahnhof besonders herausgeputzt, da Kaiser Wilhelm II mit seinem Gefolge in der Stadt zu Besuch war. 50 Jahre später wurde der Personenverkehr eingestellt. Was nicht bedeutet es würden hier keine Züge mehr fahren. Seit Mai 1980 fährt hier die Dampflock „Graf Bismarck XV“, in Krefeld umgangssprachlich „Schluff“ genannt, regelmäßig während der Sommermonate den Bahnhof an. 1991 wurde das Bahnhofsgebäude durch die Familie Furth der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht, und zwar als Gastronomie. Das Restaurant Nordbahnhof ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und wird gerne besucht.  Im vergangenen Jahr wurde der Nordbahnhof, und nicht zuletzt die Stadt Krefeld, um eine Attraktion reicher: der Brauerei Schlüffken am Nordbahnhof.

  • Feldschlösschen Brauerei, Hamminkeln Feldschlösschen Brauerei, Hamminkeln

    Hamminkeln ist eine am Niederrhein gelegene ländliche Mittelstadt, ca. 27.000 Menschen leben hier. Urkundlich erwähnt wurde die Stadt bereits vor über 1000 Jahren, damals mit dem Namen Hamwinkile. Eine kulinarisch nicht unbedeutende Stadt. Gibt es hier neben einem Wein-Freilichtmuseum, einer Schnapsbrennerei doch auch eine weit über den Grenzen hinaus bekannte Obstkelterei. Die Feldschlösschen Brauerei rundet mit ihren Malzbieren das Angebot flüssiger Genussmittel ab.

  • Brauhaus Bönnsch, Bonn Brauhaus Bönnsch, Bonn

    Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn liegt zwischen der Kölner Bucht, dem Siebengebirge und der Eifel. Über 2000 Jahre ist sie alt, schon die Germanen und Römer siedelten hier, in Bonna. Jedoch gibt es Zeugnisse das hier bereits vor 14.000 Jahren Menschen siedelten. Unzählige Kultur lädt heute zu einem Besuch in Bonn ein. Die schöne Altstadt eignet ich wunderbar für einen Stadtspaziergang, findet man hier doch u.a. das Beethovenhaus. Auch auf der Museumsmeile kann man unzähliger Kultur nachgehen. Und damit auch der Gaumen in den Genuss von Kultur kommt, sollte man sich noch Zeit nehmen für das Brauhaus Bönnsch.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Ich respektieren den Schutz Ihrer Daten! Um eine Verbindung mit Facebook herzustellen und meine Seite zu sehen klicken Sie auf den Button unter diesem Text. Dadurch werden Daten an Facebook übermittelt! Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt aktivieren

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Verstanden!