Sonntag, 28 Juli 2019 12:54

Braukunst NRW: Geilings Bräu - Nestor

Das Dong Open Air ist ein tolles familiäres Festival für die Freunde der metallischen Musik und über die Grenzen hinaus bekannt. Benannt ist dieses Festival nicht nach der englischen Bezeichnung für ein männliches Körperteil, sondern nach der Dong, einer Landschaftsinsel zwischen Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort. Hier in der Dong befindet sich die Abraumhalde Norddeutschland, auf dessen Gipfel jedes Jahr im Juli handgemachter Musik gelauscht und die entsprechenden Bands dazu abgefeiert werden. Den Metalheads wird nachgesagt besonders durstig zu sein. Daher sind die Organisatoren des Festivals bemüht den Fans neben normalen Bieren ein ordentliches Festivalbier zu kredenzen.

Nestor 002 TextKamen in den vergangenen zwei Jahren die Festivalbiere von einer großen Brauerei aus Hamburg, kam es in diesem Jahr erstmals aus der Nachbarschaft, von Geilings Bräu aus Kamp-Lintfort. Ist doch der dort angestellte Braumeister selbst Metalhead durch und durch, wurde einfach mal Kontakt geknüpft. Und da wir hier am Niederrhein sind, hier viel Altbier getrunken wird, wurde exklusiv für das Festival ein Imperial Altbier gebraut. 6 % Alkohol und Unmengen an Chinook nach der Gärung wussten zu begeistern. Den Namen für das Imperial Altbier, Nestor, fand man in der griechischen Mythologie, ein trinkfreudiger Held aus der Illias.
Auf dem Etikett bekommt die Dong-Kuh vom Nestor den Nestorbecher überreicht, in welchem eine Flasche ebendieses Bieres serviert wird. 800 Bügelflaschen wurden abgefüllt und mit grünem Wachs und der moshenden Dong-Kuh versiegelt.
Genug geschwafelt, ein Bier ist dafür da um getrunken zu werden, und nicht um seinem Gegenüber eine Frikko ans Ohr zu labern. Daher, ab ins Glas damit.
Kastanienbraun und klar zeigt sich der Nestor im Glas und lässt sich dabei von einer hellbraunen, groben Schaumkrone krönen. Heldenhaft wehrt sich diese gegen den Zusammenfall, muss sich aber nach kurzem Kampfe geschlagen geben.
In der Nase präsentiert der Nestor angenehme malzige Aromen mit einer röstigen Note, welche von Karamell einen süßlichen Eindruck aufgedrückt bekommen. Der Hopfen ist sich in vollem Bewusstsein das sein Stunde noch schlagen wird, er hält sich daher noch vornehm zurück und gönnt seinen Spielkameraden den Vortritt.
Nestor 003 TextJedoch kaum im Gaumen angekommen, tritt der Hopfen konsequent seinen Weg nach vorne an. In Grapefruit eingelegte Tannennadeln machen es sich im Gaumen bequem. Zunächst noch eher sanft, die Grapefruit dominiert. Trocken geht es zur Sache, nun hält sich das zuvor angenehm süßliche Karamell vornehm zurück.
Mit einem schönen sowie kräftigem malzigen Körper fliest es ab dem Mittelteil die Kehle hinunter, am Ende spielt der Hopfen seine Rolle konsequent zu Ende. Tannennadeln, waren sie zu Beginn noch zurückhaltend, sind sie jetzt voll da, gemeinsam mit einer passenden Portion Harz.
Ein tolles Altbier, welches vom Anfang bis zum Ende seinen Altbier-Charakter bewahrt, wenngleich vielleicht die ein oder andere Erinnerung an ein IPA aufkommt.


Der Nestor aus dem Hause Geilings Bräu aus Kamp-Lintfort war eine limitierte Auflage. Ihn gab es ausschließlich auf dem Dong Open Air in Neukirchen-Vluyn zu kaufen, vom Fass und in der Flasche! Er wurde auch vor Ort komplett ausgetrunken.

Dieses Bierchen war keine kostenlose Produktprobe, ich habe es selbst bezahlt. Weder erwarte noch erhalte ich irgendeine Gegenleistung für diese Beschreibung! Beschreibungen wie diese sind eh nur Einzelmeinungen.

Ähnliche Artikel

  • Unterstützt die lokalen Brauereien! Unterstützt die lokalen Brauereien!

    Wir haben hier in NRW eine großartige Bier- und Braukultur. Über 150 Brauereien sind hier in den verschiedensten Regionen tätig, im Ruhrgebiet, Siegerland, Sauerland, Rheinland, Bergisches Land, Westfalen und vielen anderen Landschaften. So mancher Bierstil hat seinen Ursprung hier in Nordrhein-Westfalen, Regionen welche bekannt sind für ihr Bier. Ob das Export aus Dortmund, das Kölsch aus Köln oder das Alt aus dem Rheinland. So einige Bierstile sind leider im Laufe der Zeit vergessen, aber einige von ihnen erleben gerade ihre Wiederauferstehung, wie z.B. das Westfälische Grutbier oder das Münstersch Alt. Und hinter all dieser Bierkultur stecken Menschen mitsamt ihren Familien. Egal ob Braumeister, Braugeselle, Zappes, Köbes und all die anderen. Und sie haben es alle gerade nicht leicht. Aufgrund der geschlossenen Gastronomiebetriebe wird ihnen der Boden derzeit unter den Füßen weggezogen. Viele sind bereits in Kurzarbeit, viele bangen um ihre Arbeitsplatze. Und so mancher Brauereiinhaber bangt vielleicht auch um sein Lebenswerk. Ein kleinwenig kann man die Verluste vielleicht abmildern. Jeder Einzelne kann so wie es ihm möglich ist seine Brauerei, die Bar, den Fachhandel unterstützen, damit auch nach Corona die Bierkultur erhalten bleibt. Denn wer seiner lokalen Brauerei hilft, der hat auch was zu trinken zu Hause. Daher gibt es hier nun eine Lister aller Brauereien, Bars, Fachhändler und Wanderbrauer, welche einen Online-Shop, einen Lieferservice, einen Werksverkauf etc anbieten. Lasst den Angebotskasten dort wo er ist, ihn wird es auch nach der Corona-Krise noch geben. So manche Brauerei vielleicht nicht mehr.

  • Holy Craft Beer Bar, Düsseldorf Holy Craft Beer Bar, Düsseldorf

    Düsseldorf ist in erster Linie natürlich für sein Altbier bekannt. Ein gutes halbes Duzend Brauereien direkt in der Altstadt oder auch auf der anderen Rheinseite sind ein tolles Aushängeschild was die Braukultur der Stadt angeht. Zahlreiche Gastronomien bieten ebenfalls das Alt der Stadt oder auch das Alt einiger großer Marken an. Aber natürlich wird hier nicht ausschließlich Altbier getrunken. Wer die Braukunst anderer Regionen entdecken möchte kann dies in Düsseldorf natürlich ebenfalls tun, z.B. direkt in der Altstadt in der Holy Craft Beer Bar.

  • Hensen Brauerei, Mönchengladbach Hensen Brauerei, Mönchengladbach

    Der Gladbach ist ein Fluss am Niederrhein, welcher jedoch mittlerweile größtenteils unterirdisch verläuft, wurde er doch im Laufe der Zeit kanalisiert. Mönchengladbach ist nach diesem Fluss, welcher in der Niers mündet, benannt. Hier hat er auch seine Quelle. Und an genau dieser Quelle sitzt eine Brauerei, die Hensen Brauerei.

  • Braukunst NRW: Brauerei Kemker & Gruthaus-Brauerei: Dubbel Porse Braukunst NRW: Brauerei Kemker & Gruthaus-Brauerei: Dubbel Porse

    Einem Grutbier begegnet man hierzulande ja doch eher selten. Zuletzt ist man in verschiedenen Fachzeitschriften auf diesen Bierstil gestoßen, mit tollen Berichten sowie Interviews über die Geschichte dieses Bieres und seine BrauerInnen. Geht man aber in gut sortierte Getränkemärkte oder direkt in den Fachhandel, ist das Grutbier selten vorrätig oder teilweise erst gar nicht gelistet. Handelt es sich hierbei doch leider noch immer um ein Nischenprodukt.

Schreibe einen Kommentar

Avatare bereitgestellt durch Gravatar.com

Ich respektieren den Schutz Ihrer Daten! Um eine Verbindung mit Facebook herzustellen und meine Seite zu sehen klicken Sie auf den Button unter diesem Text. Dadurch werden Daten an Facebook übermittelt! Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Inhalt aktivieren

logo small

Kontakt

E-Mail: info@bier-aus-nrw.de
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.